Mehr Beweglichkeit im unteren Rücken

Beweglichkeit im unteren Rücken - www.rueckenfit.at

Eine der wirklich wichtigen Aufgaben, die wir uns täglich vornehmen müssen ist, mehr Beweglichkeit im unteren Rücken zu ermöglichen.

Übungen dafür gibt es im 100 Tage für den Rücken Programm genügende. Sie auch regelmäßig zu machen, ist die größte Herausforderung.

Viele machen die Übugen, wenn es ihnen nicht gut geht und der Rücken schmerz. Unser Ziel sollte sein, Übungen als Teil unseres Tages zu sehen. Wer das schafft, wird merken, dass nicht nur Rückenschmerzen, sondern auch viele andere Schmerzen verschwinden werden. Denn unser Körper liebt die Bewegung.

Warum ist Beweglichkeit im unteren Rücken wichtig?

Es hängt alles damit zusammen, wie die Wirbelsäule gebaut ist. Sie ist kein starrer Knochen, sondern besteht aus vielen kleinen „Gelenken“. Gelenke machen nur dann Sinn, wenn sie beweglich bleiben. Wenn sie starr werden, ist unser Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

Nachdem also die Wirbelsäule aus viele einzelne Element besteht, müssen wir ihnen auch eine besondere Beachtung schenken. Das klingt schwierig, ist es aber nicht. Unser Körper ist sehr dankbar, wenn wir ihm regelmäßig, die richtigen Dinge zukommen lassen.

Wenn wir von der Wirbelsäule sprechen, so müssen wir hier drei Elemente beachten. Kräftigung – Dehnung – Beweglichkeit.

  1. Kräftigung: dies gilt für alle Muskeln, die aufgrund einer falschen Haltung oder durch Inaktivität vernachlässigt sind. Bei Schmerzen im unteren Rücken, sind meistens die Bauchmuskeln und die Pomuskulatur nicht kräftig genug.
  2. Dehnung: Verspannte Muskeln sind oft der erste Auslöser für Rückenschmerzen. Diese verspannten Muskeln müssen regelmäßig gedehnt werden. Wenn ich eine Muskelgruppe dehne, kann die gegenüberliegende Muskulatur automatisch kräftiger werden. Bei Beschwerden im unteren Rücken, sind oft die Ledenmuskulatur und die Muskulatur der Oberschenkel verspannt. Erst wenn die Lendenmuskulatur gedehnt ist, kann die Bauchmuskulatur stärker werden. Es ist also ein Wechselspiel, welches wir ermöglichen müssen.
  3. Beweglichkeit: Je besser sich die Wirbelsäule in alle Richtungen bewegen lässt, umso gesünder ist sie. Und umso besser können die Dehnungsübungen und die Kräftigungen wirken.

Im Video kannst du sehen, wie wir eine bekannte Übung vereinfachen können und somit einen noch besseren Effekt erzielen können.

Wichtig ist, dass du dir drei bis vier Übungen für die Beweglichkeit im untern Rücken aus dem 100 Tage für den Rücken Programm aussuchst. Sobald du diese Übungen für dich ausgewählt hast, ist es deine Aufgabe, sie regelmäßig zu machen – so oft wie möglich.

Nur so wird sich der Rücken an die neue Beweglichkeit gewöhnen und es es dir mit mehr Gesundheit danken.

Aber Achtung: Sobald du mit den Übungen aufhörst, geht es ziemlich rasch wieder zurück zur ursprünglichen Ausgangslage. Das heißt Schmerzen und Unbehagen. Und das wollen wir vermeiden. Wie? Indem du regelmäßig dir richtigen Übungen für den gesamten Körper machst.

Viel Spaß mit der neuen Übung

Bleib gesund.

ANDY

Hier klicken für mehr

 

About The Author

Andy Fumolo

Meine Lebensaufgabe ist es, Menschen zu motivieren. Ein gesunder Lebensstil ist für uns alle wichtig, denn Gesundheit ist das größte Geschenk. Mein Motto und Ziel: "Ich möchte mir mit 80 noch selbst meine Schuhe anziehen können!"